Version 0.8.0 veröffentlicht

25. August 2015 Kategorien: Feature, Release Autoren: Herbie

Mit dem Release der Version 0.8.0 hat sich in Herbie einiges getan. Es sind viele neue Funktionen hinzugekommen, der Code wurde an vielen Stellen optimiert und die Dokumentation vervollständigt. Hier sind die wichtigsten Änderungen:

Shortcodes

Shortcodes sind nun fester Bestandteil von Herbie. Sie sind für Formatierungen, komplexe Logik und vieles mehr in den Seiteninhalten zuständig. Mit Herbie kommen viele System-Shortcodes, die dir das Leben deutlich erleichtern.

Gleichzeitig wurde die Funktion von Twig im Wesentlichen auf das Parsen der Layoutdateien begrenzt. Kurz: Shortcodes nutzt man also in Seiteninhalten, Twig nutzt man in HTML-Layoutdateien.

DI-Container

Mit Hook\DI wurde ein Dependency Injection Container implementiert, der es dem Systemintegrator und Plugin-Entwickler erlaubt, in der PHP-Umgebung auf alle Services zuzugreifen.

Benötigst du das Konfigurations-Objekt, bekommst du es auf diesem Weg:

Herbie\DI::get('Config');

Möchtest du Zugriff auf das Shortcode-Objekt, kannst du das so bewerkstelligen:

Herbie\DI::get('Shortcode');

Hook-System

Herbie verfügt jetzt über ein einfaches aber mächtiges Hooksystem, mit dem du an vielen Stellen Einfluss auf das Verhalten des Programmablaufs nehmen kannst. Einem Programmpunkt fügst du eine PHP-Funktion wie folgt hinzu:

Herbie\Hook::attach('shortcodeInitialized', ['GistPlugin', 'addShortcode']);

Mehr Informationen zu den Hooks findest du in der Hook-Dokumentation.

Plugins

Die 3rd-Party Plugins wurden ebenfalls deutlich vereinfacht und nutzen nun das neue Hook-System. Ein einfaches Plugin kannst du somit mit ein paar Zeilen PHP-Code erstellen.

Aktuelle Informationen findest du in der Plugin-Dokumentation.

Systemplugins

Viele Funktionalitäten von Herbie wurden aus dem Kern genommen und in Systemplugins ausgelagert. Der Programmcode wurde dadurch deutlich vereinfacht und gleichzeitig entschlackt. Durch dieses Refactoring sind die neuen Systemplugins Twig, Shortcode, Markdown und Textile entstanden.

comments powered by Disqus